1, 2 Monate und 3 Tage – Emma

Wenn Emma durch Maxis Kindergarten rennt, zieht sie alle Blicke auf sich! – „wow, ist sie groß geworden“, aber so geht es nicht nur anderen, sondern natürlich auch uns. Unser Baby wird mehr und mehr zum Kleinkind. Ich wollte sie noch lange „mein Baby“ nennen, aber es gibt soviele Situationen in denen ich denke: Nein, wir haben jetzt ein Kleinkind! Es ist eben nicht nur eine Bezeichnung, sondern die Entwicklung geht rasant vorran, aber wir genießen sehr ihr beim Wachsen zu zu sehen.

Eigentlich ist Emma gerade eine richtig gute Esserin! Ich habe mich wirklich erschrocken, wieviel die Motte auf einmal mampft. Vor ein paar Tagen habe ich Nudelauflauf mit Broccoli und Hackfleisch gemacht und aus Versehen Emma eine zu große Portion aufgetischt. Nach dem Essen war der Teller leer! Zwischendurch isst sie am Liebsten Apfel, Birnen dagegen findet sie etwas komisch…

Im Kinderwagen darf ihr Brötchen nicht fehlen 😉 Vor einiger Zeit wurde noch alles abgeknabbert, jetzt sucht sie sich einen Weg ins Innere und zieht mit ihren kleinen Fingern das Weiche heraus. Manchmal bleibt dann nur noch die Kante über, denn um das zu Essen braucht man auf jeden Fall einen großen Hunger.

In Sachen Kleidung sind wir jetzt bei Größe 86, das ist meistens noch etwas größer, aber es geht. Aber die Füße haben einen riesen Schub gemacht. Vor ein paar Tagen ist es mir an den Socken aufgefallen und beim Schuhe anprobieren fiel auf – alles zu klein. Es gab also direkt ein paar neue Frühjahrsschühchen in Größe 21.

Kleine Abenteuermaus! Für viele Herzinfarkte sorgt Emma momentan wirklich, auf dem Wohnzimmertisch laufen, auf dem Sofa springen, auf Kisten klettern und sogar Schüsseln werden umgedreht als Trittleiter für Orte genutzt, an die sie eigentlich noch nicht dran kam. Eigentlich können wir sie keinen Moment mehr aus den Augen lassen. Am Liebsten hüpft und tobt sie mit Maxi in unserem Bett, wo ich mich auch wundere, dass bisher alles gut gegangen ist 🙂

Außerdem weiß sie jetzt schon genau, wie sie an Essen kommt und sucht selber in den Schränken. Wenn sie nicht dran kommt, steht sie meckernd vom Kühlschrank! Die „mega gesunden“ FerdiFuchs-Würstchen sind ihr absolutes Lieblingsessen *zwinker*

Achso, und der Kinderwagen ist natürlich zur Zeit ihr größter Feind. Am Liebsten würden sie alles selber laufen, was natürlich nicht immer geht… Die Straßen sind einfach zu interessant und natürlich kleine Berge, die noch etwas schwierig zu erklimmen sind. Dafür machen Spielplatzbesuche jetzt einen riesen Spaß, Geräte interessieren sie noch garnicht so, einfach durch die Gegend laufen oder im Sand spielen! Wobei die Rutsche hochrennen, wie der große Bruder, auch total verlockend ist.

Ich würde auf jeden Fall gerne die Zeit anhalten, es geht alles sooo schnell.

Eure Anna

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Oh,Baby Emma wo bist du hin? Die Zeit vergeht wirklich zu schnell.. auch wenn man jeden Fortschritt feiert,will man auch eigentlich nicht das es weitergeht. Das mit dem Essen ist hier wirklich nicht viel anders, „Esse“ geht über alles.
    Getragen sehen die Sachen übrigens noch viel besser aus,als so fotografiert .

    1. Ja, genau so geht es mir! Vielleicht liegt es mit dem Essen auch einfach an der Jahreszeit 😀
      Das stimmt, mit süßem Inlet wirken die Sachen doch noch schicker 😉 ich bin aber auch einfach nicht so eine gute Outfit-Fotografin 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.