15 Monate Emma

emma

Heute ist Emma 15 Monate alt geworden! 15 Monate, das sind schon 1 1/4 Jahr, ich kann es garnicht fassen. Sicherlich haben einige von Emmas schrecklichen Verbrühungsunfall gelesen, an den ich nur unter Tränen zurückdenken kann, aber es hat sich in dieser Zeit so wahnsinnig viel verändert. Deswegen gibt es heute wieder ein kleines Update zu unserer tollen, tapferen Motte.

Emma

15 Monate Emma

Emma ist eine richtige Abenteurerin und ein kleiner „Zappelphillip“. In den ersten Monaten als Baby war sie bewegungstechnisch eher ruhig und wir haben überhaupt nicht damit gerechnet, dass sie uns jetzt das Gegenteil beweist. Eine schlechte Schläferin ist sie schon seit ein paar Tagen nach der Geburt, aber auch tagsüber braucht sie kaum eine Pause. Sie ist immer auf den Beinen, nur kurz schmeißt sie sich in ihren Sessel und lehnt sich zurück, bevor sie wieder losrennt. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass es im Krankenhaus total blöd war, als wir auf dem Zimmer bleiben mussten.

Zu dieser Zeit hat sie angefangen mich an der Hand zu nehmen und mich zu den Dingen zu ziehen, die sie als Nächstes sehen oder machen möchte. Natürlich weiß sie schon lange, wie sie uns zeigen kann, was sie möchte… aber diese Art und Weise, das ist neu. Nach dem Krankenhaus hat sie dies auch beibehalten und wenn sie etwas Essen/ Spielen möchte oder einfach nur eine Tür geöffnet haben will, nimmt sie mich an der Hand. Das macht sie meistens bei mir, aber auch bei Maxi und dem Papa. Maxi findet das richtig toll, es ist jetzt viel leichter für ihn zu verstehen, was Emma von ihm möchte. Das macht die Beziehung der Beiden zueinander etwas harmonischer, denn Zankereien sind momentan auch an der Tagesordnung 😉

Im Krankenhaus hatte sie einen nur 2 Monate älteren Mitbewohner, da war das übrigens genauso. Sie haben sich mit einer Umarmung begrüßt, aber haben sich den Rest der Zeit um alles  gestritten, das im Zimmer war. Aber auch da hat Emma kräftig ihren Willen gezeigt, zum Schmunzeln… Die Beiden standen vor der Badezimmertür und wussten, sie dürfen nicht hinein. Emma schaute sich um und schob dann ihren Mitbewohner ins Bad – nach dem Motto „Los, geh endlich rein, ich will auch“. Es war wirklich sehr niedlich!

Emma

Emma ist ein übrigens ein richtiges Kletteräffchen. Hochstuhl, Pakete, die Sofakissen – alles wird benutzt um weiter hoch zu kommen. Da ich momentan eh so schreckhaft bin, sorgt sie immer wieder für Herzrasen 😉

Emma
Shirt von albababy, Rock von baba babywear, Strumpfhose von Next

Beim Essen und Stillen haben wir momentan echt einen Rückschlag. Sie wurde vor dem Unfall nur noch Nachts und zum Einschlafen gestillt, aber im Krankenhaus hat sie immer nur wenig gegessen und ich habe sie wieder viel gestillt. Das wollte sie am Liebsten auch noch zu Hause beibehalten und hat kaum feste Nachrungsmittel zu sich genommen. Trotzdem gewöhnen wir uns gerade wieder mehr und mehr daran und heute war es auch schon wieder ein Stück besser. Zum Mittagessen hat sie 5 Nudeln und ein Radiesschen gegessen! 😉

Die letzten Tage hat sie wirklich viel gesabbert und ich habe schon mit dem nächsten Zähnchen gerechnet, noch ist aber nichts zu sehen. Ich bin mir trotzdem sicher, dass wir nicht mehr lange auf den neunten Zahn warten müssen!

Außerdem, glaube ich, hat uns die Zeit im Krankenhaus noch mehr zusammengeschweißt. Auch wenn man nicht gerne daran zurückdenkt, es hat sich alles verändert und ich bin froh, dass wir das alles überstanden haben. Emma ist so tapfer gewesen und hat mich einfach überrascht…

Emma

Du kleines, wunderbares Wesen – ich liebe dich von ganzen Herzen und beschütze dich jetzt noch mehr <3

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.