BRITAX GO BIG – Unterwegs mit dem neuen Allrounder

20160920_165850_hdrVielleicht habt ihr schon bei einigen meiner Bloggerkolleginnen entdeckt, dass der BRITAX GO BIG gerade durch Deutschland tourt und die verschiedensten Orte entdecken darf! Und dafür ist er auch wirklich gemacht, denn ob Stadt oder Land – er lässt sich überall komfortabel schieben!

img_3008img_3012

img_3134Aber bevor wir euch von unseren Erfahrungen berichten gibt es erst einmal ein paar Fakten.

Der Kinderwagen ist der Nachfolger des BRITAX GO und hat damit die gleichen Vorteile wie das einfache Zusammenklappen und die Sitzeinheit die vorwärts- oder rückwärtsgerichtet genutzt werden kann. Auch farblich gibt es ihn gleich in 5 Farben (grau, schwarz, blau, rot und lila). Das Grau ist unser Favorit dabei – neutral, aber nicht zu dunkel! Aber was ist noch besser an dem BRITAX GO BIG? Die großen Vorderräder, die einem ermöglichen durch Wald und Wiese zu schieben. Außerdem gibt es für Neugeborene jetzt eine flache Liegeposition. Der Kinderwagen wiegt 14kg, die man aber beim Schieben überhaupt nicht spürt. Nutzbar ist er bis 17 kg und bis dahin haben wir auf jeden Fall noch Luft 😉

img_3073 img_3029Emma ist seit der Geburt schon eine kritische Kinderwagennutzerin und es ist nicht immer ganz einfach. Bisher fühlt sie sich aber tatsächlich richtig wohl in dem Kinderwagen. Sie sitzt einfach super in dem Sitz und die Gurte lassen sich auch noch in verschiedenen Höhen anbringen und wachsen sozusagen mit. Die Fußstütze lässt sich ebenfalls verstellen und momentan finden wir es noch super praktisch, dass Emma ihre Beine gerade ablegen kann.

img_3005 img_3031Bei unserem alten Kinderwagen war es quasi unmöglich, wenn die Maus eingeschlafen ist, das Rückenteil in Liegeposition zu bringen, es war einfach zu schwergängig und sie wäre jedesmal wieder aufgewacht. Hier ist das Verstellen total einfach und vorallem auch sehr sanft. Einfach an dem Rückenteil den Feststeller lockern und etwas herunterlassen. Das klappt so prima und ist wahrscheinlich eines der Dinge, die ich an dem Kinderwagen mit am Meisten liebe.

img_3146Und ein weiterer Vorteil ist der integrierte Sonnenschutz. Schon oft haben wir uns mit Schützen rumgequält, die ganz schwierig so saßen wie sie sollten. Hier lässt es sich ganz leicht runterklappen und wenn es nicht mehr gebraucht wird, wird es ganz einfach wieder hochgeklappt und mit  Magneten (die Pfeile sollen zeigen, wo diese sind) fixiert. Praktisch, genau solche durchdachten Extras finde ich klasse, denn sie vereinfachen einem einen sonnigen Spaziergang wirklich sehr!

img_3037img_3082Ganz toll ist auch der Stauraum unter dem Kinderwagen, von dem auch schon viele geschwärmt haben. Da geht es mir natürlich nicht anders, aber da Emma noch rückwärts fährt, können wir dies noch nicht richtig ausnutzen. Es geht so einfach noch etwas Platz verloren, da es durch das Fußteil etwas abgedeckt wird. Aber für Sandspielzeug und Co reicht es dennoch und wir sind sehr zufrieden! Irgendwann werden wir ja auch noch in den Genuss kommen!

Der Griff ist natürlich auch verstellbar. Wir sind zwar beide relativ große Elternteile, aber wir brauchen trotzdem verschiedene Höhen 😉 Ich mag es lieber mit höherem Griff, der Papa schiebt lieber mit niedrigerem, hehe. Aber wenn wir schon beim Papa sind! Drei mal dürft ihr raten, wer neuerdings unseren Wagen schiebt… immer…! Der Papa. Der Kinderwagen ist super, aber ich finde das wirklich ganz entspannend. Am Besten findet er wohl die großen Reifen, die es mit jedem Hindernis aufnehmen können.img_3033 img_2925

Weitere Berichte könnt ihr zum Beispiel bei Vollblutmami oder Mami & Bebii lesen.

Liebe Grüße, Anna

Der Kinderwagen wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

ViellMerken

DBei uMerken

Merken

Merken

Ein Kommentar

  1. Ich finde es ja echt witzig, dass der Wagen bei unseren Männern und Zwergen so gut ankommt – und das durch die Bank weg, wenn man sich die anderen Berichte so durchliest!

    Mausekind wollte ja auch gleich rein in den Wagen nachdem wir ihn aufgebaut hatten und auch der Vollblutpapi war direkt total angetan! Irgendwie scheint Britax da einen Nerv getroffen zu haben… 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.