Mein Familienplaner, ein Bullet Journal

Bullet Journal

 Ich möchte euch heute von meinem Start mit dem Bullet Journal erzählen. 2017 begann und  mein Vorsatz dieses Jahr sollte heißen: Endlich mal etwas Organisation. Ich habe schon einige Kalender geführt, bin aber nach ein paar Tagen wieder rausgekommen, höchstens ein halbes Jahr hat es gehalten. Darum suchte ich auf Pinterest nach wirklich schönen Familienplanern und bin auf das Bullet Journal gestoßen.

Das System wurde ursprünglich von dem Designer Ryder Carroll entwickelt und war anscheinend unter Kreativlingen ein großer Trend. Vielleicht ist es das auch noch, da bin ich nicht genug in der Bastelszene unterwegs. Für mich ist es aber jetzt gerade aktuell und vielleicht kennt auch ihr diese tolle Idee noch nicht! Alles wird von Hand gemacht – eigene Schrift, eigene Gestaltung, eigene Themen!Bullet Journal

 Mein Bullet Journal – Start

Anfangs surfte ich durch Blogs und sammelte Ideen. Was wollte ich überhaupt in meinem Journal haben? Was ist mir wichtig? Das Tolle daran ist, dass man jede Seite selber gestaltet und kein Vermögen in den Versuch stecken muss. Theoretisch würde ein alter Collegeblock reichen! In jedem Kalender sind nur Seiten, die man persönlich nicht braucht. Ich habe da schon allerlei Dinge gesehen, die ich nie genutzt habe! Genauso Ferien – die richtige Zeile suchen und hoffen man ist am Ende beim Bundesland nicht doch verrutscht. Ins Bullet Journal kommen eben nur die Ferien die man wirklich braucht.

Ich habe mir eine kleine Liste gemacht und bin dann erstmal einfach angefangen! Der Index. 5 Seiten Index habe ich in meinem Journal „reserviert“. Den werde ich später noch ausfüllen, da ich noch unsicher bin, ob ich mit Farben oder Seitenzahlen markieren möchte, vielleicht aber auch mit Motiven. Am Anfang ist es wirklich garnicht so einfach sich zu entscheiden 🙂

Bullet JournalDanach beginnt mein Journal erstmal ganz klassisch mit einer Jahresübersicht. Alles noch etwas schief und krumm, aber ich bin wirklich zufrieden. Ich glaube, das ist das Schöne am Journal: es ist unperfekt eben perfekt!Bullet JournalAnschließend habe ich eine Seite für Geburtstage. Ganz einfach mit ein paar Ballons, die gut dazu passen.

Bullet JournalMein persönliches Highlight…

…ist aber auch die Filme- und Serienseite. Wir haben häufig das Problem, dass wir nach ein paar Monaten checken wollen, ob es neues an der Serienfront gibt. Dann müssen wir immer überlegen, wo wir nochmal stehen geblieben sind. Hier kann ich alles eintragen, was hoffentlich bald rauskommt und wir unbedingt noch schauen wollen!

Momentan habe ich danach noch einige Seiten frei. Ich möchte auf jeden Fall noch Ferien- und Kindergartentermin auf eine Seite haben und vorallem Platz für weitere Ideen haben.Bullet Journal

Nach ein paar leeren Seiten habe ich also mit meiner Januartitelseite begonnen und eine grobe Januarterminübersicht gemalt. Außerdem habe ich eine ToDo-Liste mit Dingen, die ich unbedingt im Januar machen möchte.Bullet Journal Bullet JournalIm Bullet Journal habe ich außerdem die Möglichkeit meinen Blogplan gleich mit einzufügen. Ideen, Termine – alles Wichtige habe ich hier auf einen Blick in meinem Kalender. Bullet JournalMeinen erster Versuch für einen Haushaltsplan ist noch etwas unausgerarbeitet und ich überlege für die nächsten Monate noch an einer besseren Form!Bullet JournalZum Schluss sind wir da auch schon bei meinem Wochenlayout.

Jeden Monat soll die Übersicht da anders aussehen, da ist der Vorteil, dass ein Monat realtiv schnell gemacht ist, wenn ich das Design beibehalte. Ich freue mich schon auf neue Ideen in den nächsten Monaten, aber ich muss sagen, mir gefällt mein erster Versuch richtig gut! Mit jedem neuen Design kann man dann natürlich noch optimieren.

Bullet Journal Bullet Journal Bullet JournalÜbrigens habe ich einfach ein altes Notizbuch genommen und mit einem Klebeetikett die Startseite neu gestaltet. Kosten waren also für den Start gleich Null!

Weitere schöne Ideen findet ihr auch auf Pinterest.

Jetzt bin ich neugierig? Kanntet ihr die Idee schon?

Liebe Grüße, Anna

Merken

Schreibe einen Kommentar