Mit Homöopathie gegen ständige Mittelohrentzündung?

Mittelohrentzündung

Erstmal eine kleine Information. Dies soll kein medizinischer Hilfebericht sein, sondern lediglich ein Erfahrungsbericht. Daher werden wir auch keine Mittel nennen, sondern einfach nur unsere Geschichte erzählen.

Vor 3 Jahren war ich ziemlich verzweifelt. Maxi erkrankte mit fast 3 Jahren dauernd an einer Mittelohrentzündung. Anfangs war der Abstand groß, später hatten wir manchmal nur eine Woche Ruhepause bis alles wieder los ging. Der Arzt konnte uns nicht richtig helfen, es wurden zwar Röhrchen erwähnt, allerdings schien der Punkt nie erreicht an dem diese Maßnahme vorgenommen wird. Es war einfach nur schrecklich ihn immer wieder leiden zu sehen und einfach nicht weiter zu wissen. Fiebersaft und Antibiotika waren unsere besten Freunde, aber man wollte natürlich nicht jeden Tag wieder etwas geben. Also suchte ich Hilfe in der Homöopathie. Die Suche nach Erfahrungen im Internet war realtiv erfolglos! Es gab zwar Berichte zu chronischer Mittelohrentzündung mit alternativen Heilmethoden, jedoch waren dies meistens Beiträge von Heilpraktikern & Co. Wir wollten aber gerne etwas aus richtiger Elternsicht lesen. Wir überlegten und entschieden uns trotzdem für einen Besuch beim Heilpraktiker. Das war für uns mit einigen Kosten verbunden, damals wussten wir eben noch nicht, ob es überhaupt klappen wird.

Für die gesamte Behandlung mit Erstbesprechung und weiteren Telefonaten zahlten wir etwa 200€.

Der erste Termin gegen die Mittelohrentzündung :

Bei dem Termin wurde erstmal unsere Krankengeschichte besprochen. Was uns bei Maxi belastet, welche Beschwerden er hat und auch welche Krankheiten wir als Eltern haben/hatten beziehungsweise die Großeltern. Wer schonmal einen Termin beim Heilpraktiker hatte, kennt diesen Ablauf.
Aus diesen Information sollte also das Mittel gefunden werden, das uns helfen kann?
Erstmal erklärte sie uns, dass sie am Ende des Termin Kugeln geben wird. Diese würden ihn wohl etwas aufdrehen und eventuell eine weitere Mittelohrentzündung auslösen! Mhm?!
Durch die Medikamente vom Arzt wurde die Mittelohrentzündung wohl nicht geheilt und nur unterdrückt. Um sie los zu werden, mussten wir also eine weitere schmerzhafte Entzündung mitmachen – nur diesmal ohne Schmerzmittel und Co. Ehrlich gesagt ging ich mit einem ängstlichen Gefühl aus der Praxis. Sie hatte uns noch erklärt, worauf wir bei Fieber achten sollten… beispielsweise Fiebersaft erst im Notfall ab 40,5 geben und auf die Zeichen des Körpers achten (kalte Hände/Füße).

Wie versprochen…

…klagte Maxi ein paar Tage später über Schnupfen und Ohrenschmerzen. Der Schmerzmittelsaft ganz weit weg gestellt. Stadttdessen Zwiebeln leicht warm gedünstet und in einem Taschentuch auf das Ohr gehalten. Dazu gab es noch weitere Kügelchen, die helfen sollten die verstopfte Nase zu befreien und natürlich ganz viel Kuschelzeit. Und es ging! Wir haben die Schmerzen überstanden, die Nase war wieder frei und ich sehr erleichtert. Drei Wochen später allerdings kam ein dicker Schnupfen, ich hatte große Angst, dass jetzt wieder die ständige Mittelohrenzündung zu uns zurückfindet. Wir telefonierten mit der Heilpraktikerin und sollten einfach die Kügelchen im Wasser aufgelöst 3-Mal am Tag geben. Es funktionierte und wir hatten wirklich den ersten Schnupfen seit langem ohne Mittelohrenzündung miterleben dürfen. Alleine schon diese Wochen waren so erleichternd!

1,5 Jahre lang haben wir keinen Fieber- und Schmerzensaft gegeben und kamen mit den „einfachen“ Mitteln zurecht. Heute bekommt er ihn auch nur noch selten und in den letzten 2,5 Jahren nach der erfolgreichen Behandlung hatten wir genau eine leichte Mittelohrentzündung! Es ist einfach unglaublich und wir bereuen keinen Cent, den wir dafür ausgegeben haben!

Natürlich ist jeder anders, jede Krankheit anders, dieser Weg ist sicher nicht das Wundermittel für alle Mittelohrentzündngen… Aber wir sind super glücklich diesen Schritt gegangen zu sein. Ich kann nur sagen, wenn man so verzweifelt ist, es ist einen Versuch wert!

 

Merken

2 Kommentare

  1. Wir haben unseren Sohn beim Osteopathen gegen seine Mittelohrentzündungen behandeln lassen.
    Danach hatte er keine mehr.
    Wenn die Ohren mal schmerzen helfen Zwiebel Stöpsel über Nacht :-).

    Lg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.