Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt – Werbung

Fliewatüüt

Bis vor kurzer Zeit kannte ich Robbie, Tobbi und das Fliwatüüt noch garnicht. Als ich mit meiner Mutter darüber sprach, merkte ich aber, dass ich damit wohl alleine bin. Sie kannte die Geschichte von früher und auch mein Freund hatte schon einen Trailer gesehen. Mit Maxi habe ich mir dann den Trailer angeschaut und es war der erste Film mit „echten“ Menschen (also in Kinderworten kein Zeichentrick), den auch er gerne schauen wollte. Außerirdische Roboter? – Klingt perfekt. Es ist eine Neuverfilmung, die 2016 in die Kinos kam, fast 50 Jahre nach dem Erscheinen des eigentlichen Kinderbuches. Die DVD und Blu-ray Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt könnt ihr seitdem 11.Mai kaufen.

In dem Film geht es um Tobbi, einen jungen Erfinder, der leider keine Freunde hat. An einem Tag fällt plötzlich etwas vom Himmel und er nimmt es mit nach Hause um es zu erforschen. Seine Eltern nehmen dies natürlich nicht ernst und er schleicht sich nachts aus seinem Zimmer… Es entwickelt sich eine spannende Geschichte vom Kennenlernen mit Robbi, dem Bau des Fliwatüüts, bis hin zu der Suche nach Robbis Eltern.

Die Geschichte von früher ist es allerdings nicht mehr, einige Handlungsteile wurden verändert. Für mich als Fliewatüüt-Neuling ist es aber eine positive Veränderung. Die Suche nach Robbis Eltern bietet mehr Drama und Spannung und Maxi war wirklich begeistert. Eine wirklich wunderschöne Geschichte für die ganze Familie!

Wir basteln unser eigenes Fliewatüüt

Das Fliewatüüt ist das auffälligste Wort im Titel und es beschreibt das Fahrzeug, welches die Beiden in dem Film Bauen. Es kann Fliegen – Flie, es kann im Wasser schwimmen – Wa und es kann wie ein Auto fahren – tüüt.

Und genau dieses Fahrzeug wollten wir nun auch bauen!

Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt

Maxi hat sich gleich darauf gefreut, auch ein solches Fahrzeug zu bauen und Emma wusste zwar nicht wirklich was wir machen, war aber von dem Ergebnis umso begeisterter.

Wir haben aus zwei Kartons erst einmal das Grundgerüst gebaut. Das Ganze wurde dann noch bunt angemalt und mit Rädern und Scheinwerfern verziert. Außerdem brauchte es natürlich auch Flügel zum Fliegen. Das Schwierigste war die Befestigung des Daches, aber am Ende kam unser eigenes Fliewatüüt heraus!

Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt

Mit diesem Fahrzeug können wir ganz sicher die bösen Agenten besiegen und unseren Roboter helfen zu seinen Eltern zu kommen…

Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt

…wobei uns natürlich noch der Roboter fehlt. Vielleicht wird das dann unser Projekt für nächstes Wochenende *lach*.

Fliewatüüt Fliewatüüt

Auf jeden Fall eine absolute Filmempfehlung von uns und gleichzeitig auch ein Basteltipp, denn die Kinder hatten soviel Freude dabei!

Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt Fliewatüüt

Viele Grüße, Anna

 

 

1 Kommentar

  1. So ein wunderbar süßes Projekt! 🙂
    Wirklich super süße Idee! Das muss ich direkt mal mit meiner Nichte und meinem Neffen nachbauen 😀

    xx Vie
    von http://www.viejola.de

Schreibe einen Kommentar